• images/sliderlogo/sliderlogo-a.png
  • images/sliderlogo/sliderlogo-b.png
  • images/sliderlogo/sliderlogo-c.png
  • images/sliderlogo/sliderlogo-d.png
  • images/sliderlogo/sliderlogo-e.png

 

Physiker des Lichts: Studierende des Köln-Kollegs messen die Lichtgeschwindigkeit

Studierende des Projektkurses "Astrophysik" haben in Zusammenarbeit mit Herrn Queiser ein Experiment zur Bestimmung der Lichtgeschwindigkeit aufgebaut. Dazu musste die gesamte Länge des Raums 105 ausgenutzt werden. Ein Lasertrahl wurde

durch eine Anordnung optischer Linsen geschickt und an einen statischen Spiegel sowie einen sich sehr schnell rotierenden Spiegel (ca. 10.000 Umdrehungen pro Sekunde) reflektiert. An einem halbtransparenten Spiegel wurde der Lichtstrahl des Lasers geteilt und die Verschiebung des Laserpunkts in Abhängigkeit von der Drehfrequenz des rotierenden Spiegels ermittelt. Aus der Verschiebung und der Rotationsfrequenz kann die Lichtgeschwindigkeit von ca. 300.000 km/s ermittelt werden. Das Licht legt demzufolge in einer Sekunde die 7,5-fache Distanz des Erdumfangs zurück (Erdumfang:40.000 km). Der Vergleich zeigt, dass die experimentelle Anordnung im Raum 105 große Dimensionen annehmen muss, damit eine Messung der Lichtgeschwindigkeit gemäß der Formel v=s/t   (Geschwindigkeit=zurückgelegter Weg /die dafür benötigte Zeit) gelingen kann.