• images/sliderlogo/sliderlogo-a.png
  • images/sliderlogo/sliderlogo-b.png
  • images/sliderlogo/sliderlogo-c.png
  • images/sliderlogo/sliderlogo-d.png
  • images/sliderlogo/sliderlogo-e.png

Keine Zauberei, sondern reine Physik

Herr Grenz führt in seinem Physikunterricht so manche physikalische "Zaubertricks" durch. In der letzten Physikstunde hat er seinen Studierenden die "Haare zu Berge stehen" lassen.

 

Dieses physikalische Phänomen ist keine Zauberei. Mit Hilfe eines Van-de-Graaff-Generators, wird die sichtbare metallische Kugel elektrisch geladen. Die Ladungen verteilen sich gleichmäßig auf die Kugel und die Studierenden, wenn die Kugel berühert wird. Aufgrund der angesprochenen gleichmäßigen Ladungsverteilung, stellen sich die Haare der Probanden auf. Dies ist auf das physikalische Prinzip "gleichnamige Ladungen stoßen sich ab" zurückzuführen.

Für die Fachschaft Physik: Gz/Ec