• images/sliderlogo/sliderlogo-a.png
  • images/sliderlogo/sliderlogo-b.png
  • images/sliderlogo/sliderlogo-c.png
  • images/sliderlogo/sliderlogo-d.png
  • images/sliderlogo/sliderlogo-e.png

Klasse 1B besucht Ringvorlesung „TTIP, Trump, Treibhausgase“ an der Universität zu Köln

Am Donnerstag, den 18. April 2018, besuchten wir, die Klasse 1B mit unserem Lehrer Herrn Wallmann die Vorlesung zum Thema „Free Trade – Fair Trade? Handelspraktiken seit dem 19. Jahrhundert“ an der Universität zu Köln. Der Vortrag wurde von dem Wirtschaftshistoriker Prof. Dr. Peter Fäßler gehalten.

Die  Anreise zu diesem ersten „außerschulischen Unterricht“ für uns war dabei kein Problem, und trotz des Sommerwetters war der Hörsaal gut gefüllt.

Die zentralen Themen der Vorlesung waren Freihandel und Globalisierung sowie deren historische Entwicklung. Laut Prof. Fäßler rufe globaler Handel zudem immer Grundfragen nach Gerechtigkeit auf. Der Trend zu Globalisierung sei seit der Industrialisierung ungebrochen, und vor allem durch den technischen- und wissenschaftlichen Fortschritt sowie bessere Transport- und Kommunikationsmöglichkeiten.

Freihandel soll nach Ansicht seiner Befürworter die größtmöglichen Vorteile für viele Menschen bieten (insbesondere weniger Armut und mehr Freiheit). Die Geschichte zum weltweiten Handel wurde dann von Prof. Fäßler vertieft, Namen wie Adam Smith und David Ricardo, die beide das Leitbild des Freihandels geprägt haben, wurden genannt.

Auf die Frage, ob freier Handel nun auch „fairen“ Handel bedeute, konnte meiner Meinung nach keine eindeutige Antwort gegeben werden. Meistens profitieren vom freien Handel eher Staaten, die schon erfolgreich sind, obwohl der Handel humanitäre Vorteile für alle haben sollte.

Die Thematik der Vorlesung war, anders als es die Überschrift vermuten lässt, doch sehr komplex und ausführlich. Es wurde durchaus Hintergrundwissen angesprochen, welches wir erst in kommenden Semestern ausführlich behandeln werden. Nach dem Ende des Vortrags wurden noch Fragen gestellt, die besonders auf die Fairness des Handels bezogen waren. Insgesamt war es auf jeden Fall interessant, an der Universität bei einer Vorlesung zu Gast zu sein.

Schließlich haben wir nach dem Ende der Veranstaltung dann bei schönem Wetter im Park das Gehörte nochmals Revue passieren lassen.

 

Florian Bruch (Klasse 1B)