• images/sliderlogo/sliderlogo-a.png
  • images/sliderlogo/sliderlogo-b.png
  • images/sliderlogo/sliderlogo-c.png
  • images/sliderlogo/sliderlogo-d.png
  • images/sliderlogo/sliderlogo-e.png

2b besucht die „Kölner Fairtrade Night“ im Rautenstrauch-Joest-Museum

Da wir fächerübergreifend das Thema Globalisierung und den Welthandel behandeln und dabei besonders den Aspekt der Fairness unter die Lupe nehmen, besuchten wir zusammen mit unserer Englischlehrerin Frau Dittrich

am 27.09.2018 die Fairtrade Night in Köln. Die Informationsveranstaltung findet jährlich im Rautenstrauch Joest Museum statt und hat es sich zum Ziel gesetzt, die Menschen in Köln mit den Herausforderungen, aber auch den vielen Möglichkeiten des Internationalen Handels zu konfrontieren und den vielen Menschen und der Umwelt, die oft unter diesem leiden, Gehör zu verschaffen.

Nachdem wir uns um 18:00uhr vor dem Museum getroffen haben und gemeinsam auf die Veranstaltung gegangen sind, bildeten sich schnell Grüppchen für die verschiedenen Informations- und Verkaufsstände. Es waren namenhafte Organisationen wie zum Beispiel „Amnesty International“ vorort, aber auch viele kleine Verbände, die den vielen Kleinbauern auf der Welt eine Stimme gaben und auf Arbeits- und Erntebedingungen aufmerksam machen wollten, oder die Umweltverschmutzung durch den globalen Handel anprangerten.

Außerdem gab es viele Stände von Unternehmen, die einem fair und nachhaltig gehandelte Alternativen zu gewohnten Alltagsprodukten wie zum Beispiel Kaffee, Schokolade oder Grillkohle angeboten haben.

Bei Interesse kam man leicht mit den Leuten ins Gespräch, konnte sich jede Menge Infomaterialien mitnehmen und manchmal hatte man sogar die Chance, mit seiner Unterschrift selbst einen Teil beizutragen und verschiedene Projekte zu unterstützen.
Die Zeit verging sehr schnell und um 20:00Uhr war unsere Exkursion auch schon offiziell beendet, aber viele blieben noch auf ein faires Kölsch oder eine nachhaltige Limonade.

(Pascal Jung)