• images/sliderlogo/sliderlogo-a.png
  • images/sliderlogo/sliderlogo-b.png
  • images/sliderlogo/sliderlogo-c.png
  • images/sliderlogo/sliderlogo-d.png
  • images/sliderlogo/sliderlogo-e.png
Exkursion ins Museum Ludwig

Fr. Dittrich | 3.Semester Deutsch Grundkurs | 04.10.2018 | Köln-Kolleg

Zu unserem aktuellen Thema Lyrik im Epochenvergleich entschieden alle Grundkurse des Fachs Deutsch am 04.10.2018 eine Führung im Museum Ludwig

zu besuchen in der besonders expressionistische Gemälde in Augenschein genommen werden sollten.

Im Unterricht haben wir bereits unterschiedliche Merkmale des Expressionismus besprochen wie z.B die Stellung der Frau, der Verlust des Ichs und die Industrialisierung

In zahlreichen Gedichten haben wir verschiedenste Dichter und Ihre Motivation und Lebensläufe besprochen

Mit besonderen Dichtern wie z.B Gottfried Benn haben wir auch Merkmale wie Motive des Verfalls, der Krankheit, des Tods, des Wahnsinns etc. kennengelernt und waren nun bereit das in Form einer anderen Kunstform zu betrachten: Der Gemälde

Am Donnerstag den 04.10.2018 trafen wir uns vor dem Museum um dann um 11 Uhr mit der Führung zu starten. Direkt zu Beginn stellte uns die freundliche Führerin vor ein großes Gemälde, welches uns zum analysieren und interpretieren anregte. 

Das Gemälde ,,5 Frauen auf der Straße“ von Ernst Ludwig Kirchner (hier dargestellt) enthielt sämtliche Aspekte die wir bereits im Unterricht besprochen hatten. Die hier dargestellten Kurtisanen gehen ihrem Tagesgeschäft nach, da dies aber auf offener Straße untersagt war, arbeiteten sie in Gruppen und trugen lange dunkle Kleidung , da es ebenfalls verboten war den Körper aufreizend zu präsentieren. Vier der Damen schauen in Richtung eines Schaufensters und nur die Dame links außen spricht mit einem potenziellen Kunden um nicht von Wachleuten entdeckt zu werden. Der Kunde befindet sich in einem Auto, welches ein Zeichen des technischen Aufschwungs war. Die grünen Farben sollen eine naturbelassene Umgebung ausdrücken, wobei es sich eher um einen „Großstadtdschungel“ handelt. 

Dieses und auch andere Gemälde durften wir im Rahmen der einstündigen Exkursion betrachten. Am Ende der Führung entschieden sich manche zu gehen und einige den Rest des Museums zu erkunden. 

Maikel Shah Gierling, 3. Semester