• images/sliderlogo/sliderlogo-a.png
  • images/sliderlogo/sliderlogo-b.png
  • images/sliderlogo/sliderlogo-c.png
  • images/sliderlogo/sliderlogo-d.png
  • images/sliderlogo/sliderlogo-e.png

Was haben James Bond und Carolin Kebekus gemeinsam? Bericht vom Fachtag „Hochsensibilität bei Schüler*innen“ in Dortmund

Seit 2018 trägt das Köln Kolleg die Auszeichnung „Schule der Vielfalt“. Sich schulischer Vielfalt bewusst zu werden, bedeutet ein Bewusstsein zu entwickeln für

religiöse und ethnische Zugehörigkeit oder sexuelle Orientierung, aber auch unterschiedliche Persönlichkeitsmerkmale von Lehrenden und Studierenden zu berücksichtigen und die sich daraus ergebenden Bedürfnisse zu respektieren.

Der Fachtag „Hochsensibilität bei Schüler*innen“, der am 25.09.2019  vom Christlichen Jugenddorfwerk Deutschland e.V. in Kooperation mit dem Informations- und Forschungsverbund Hochsensibilität  e.V in Dortmund organisiert wurde, widmete sich speziell hochsensibler Wahrnehmung und ihrer Bedeutung für Lehrende und Studierende im Schulalltag.

Der folgende Bericht fasst die Ergebnisse des äußerst informativen Fachtags zusammen. Mehr dazu hier.

Gez. Sarah Zöllner