Drucken

Wie entlarve ich gentechnisch veränderten Mais? - Forschungsarbeit zweier Biologie - LK´s in Bochum

Dieser Frage gingen am 27.05.2015 die Studierenden der Bio-Leistungskurse des 4. Semesters des KöKo und des 5. Semesters des KOOP-Bereichs nach. Im Schülerlabor des Alfried-Krupp-Labors in Bochum wollten sie den „genetischen Fingerabdruck“ nicht nur theoretisch kennenlernen, sondern auch in der Praxis selbst erproben.

Zunächst erhielten sie verschiedene DNA-Proben. Ihre Aufgabe für den Tag bestand nun darin, herauszufinden, ob es sich um Mais handelt und ob dieser wohlmöglich gentechnisch verändert wurde. Dazu vervielfältigten sie zunächst die DNA mittels PCR (Polymerasekettenreaktion) und bereiteten das Gel für die Elektrophorese vor. Während der sorgfältig angesetzte Reaktionsmix im Thermocycler war, machten die Studierenden Mittagspause. Danach wurde es dann spannend. Die DNA wurde mit ruhiger Hand in die Taschen des Gels gefüllt und der Strom des Gelelektorphoresegeräts angestellt. Doch erst nachdem das Gel gefärbt war, konnte das Geheimnis der DNA gelüftet werden. Es wurde Mais nachgewiesen, einige Studierenden hatten sogar mit gentechnisch verändertem Mais gearbeitet.

Noch spannender war allerdings für die Studierenden, ob auf ihrem Gel auch alle Banden gut sichtbar waren. Stolz nahmen sie ihren Ausdruck mit nach Hause.

gez. Frau Fink