Drucken

Das Latinum

Sehr viele Universitäten setzen bei bestimmten Studiengängen den Besitz des Latinums voraus. Dazu zählen an vielen Universitäten u.a. Fächer wie Germanistik, Französisch, Englisch und viele andere Sprachen sowie Geschichte. Das Latinum oder, wie es offiziell heißt, die Erweiterungsprüfung in Latein, kann am Köln-Kolleg im Rahmen der Abiturprüfungen abgelegt werden, wenn das Fach Latein durchgehend bis zum 6. Semester belegt worden ist. Jedem Studierenden, der möglicherweise ein Fach studieren möchte, für das das Latinum vorausgesetzt wird, wird empfohlen, das Latinum am Köln-Kolleg zu erwerben, da ein Erwerb des Latinums während des Studiums erfahrungsgemäß sehr schwierig und zeitaufwendig ist und sehr oft zu einer deutlichen Verlängerung der Studienzeit führt.

Die Erweiterungsprüfung selbst umfasst zwei Teile, einen schriftlichen und einen mündlichen Teil. Die schriftliche Prüfung besteht aus einer Klausur von 180 Minuten Länge. In dieser Zeit muss ein lateinischer Text im Umfang von ca. 180 Wörtern übersetzt werden. Der Text stammt dabei von den lateinischen Autoren Cicero oder Ovid

Im Rahmen der mündlichen Prüfung, die im allgemeinen einige Wochen nach der schriftlichen Prüfung stattfindet, bekommt der Studierende einen kurzen lateinischen Text vorgelegt. Dieser ist dabei von dem lateinischen Autor (Cicero oder Ovid), der in der schriftlichen Prüfung nicht dran war. Der Text umfasst ca. 50 Wörter und muss in einer Vorbereitungszeit von 30 Minuten übersetzt werden. Anschließend beginnt die eigentliche mündliche Prüfung, in der der Studierende zunächst den lateinischen Text vorliest und anschließend die angefertigte Übersetzung vorstellt. Danach stellt der Prüfer einige Fragen zum Inhalt und zur stilistischen Gestaltung des Textes. Die Prüfung dauert ungefähr 20 Minuten. Der Prüfer ist dabei immer der Lateinlehrer der Studierenden.

Aus den Noten der schriftlichen und der mündlichen Prüfung wird gleichgewichtig eine Endnote gebildet. Ist diese nicht schlechter als "ausreichend", so hat man die Erweiterungsprüfung bestanden und ist im Besitz des Latinums.

Hat man Latein als schriftliches oder mündliches Abiturfach gewählt, so wird die Prüfungsleistung im Abitur im Rahmen der Erweiterungsprüfung als schriftlicher oder mündlicher Teil anerkannt, und man muss nur noch den fehlenden zweiten - entweder schriftlichen oder mündlichen - Teil ablegen.